Donnerstag, 14. Dezember 2017

REZENSION: Percy Jackson - Diebe im Olymp

Werbung // Markennennung, -Erkennung und persönliche Empfehlung

Hey Leute.
Heute möchte ich mal wieder ein Herzensbuch von mir rezensieren und zwar den Auftakt der Reihe "Percy Jackson". "Diebe im Olymp" ist Teil eins von fünf einer meiner absoluten Lieblingsreihen. In dieser Rezension werdet ihr erfahren, was ich an der Reihe so toll finde.
Viel Spaß beim Lesen!💕



Autor: Rick Riordan
Seiten: 448
Preis: 10,00(D)
Altersempfehlung: ab 10 Jahren
Genre: Fantasy
Reihe: Teil 1 von 5
Verlag: Carlsen
ISBN: 978-3-551-55437-6
Genre: Fantasy


Inhalt

Percy versteht die Welt nicht mehr. Jedes Jahr fliegt er von einer anderen Schule. Ständig passieren ihm seltsame Unfälle. Und jetzt soll er auch noch an dem Tornado schuld sein! Langsam wird ihm klar: Irgendjemand hat es auf ihn abgesehen. Als Percy sich mit Hilfe seines Freundes Grover vor einem Minotaurus ins Camp Half-Blood rettet, erfährt er die Wahrheit: Sein Vater ist der Meeresgott Poseidon, Percy also ein Halbgott. Und er hat einen mächtigen Feind: Kronos, den Titanen. Die Götter stehen Kopf - und Percy und seine Freunde vor einem unglaublichen Abenteuer ...


Meine Meinung

Die Geschichte beginnt bei Percy, einem 12-jährigen Jungen, welcher aufgrund seiner Legasthenie und seines ADHD auf eine besondere Schule in New York. Als er dann bei einem Schulausflug angegriffen wird weiß er, dass mit ihm etwas nicht stimmt. 

Cover und Aufmachung:
Das Cover an sich ist nicht unbedingt mein Fall. Es ist deutlich, dass es für eine jüngere Zielgruppe entworfen wurde, deshalb finde ich es nicht verwerflich, dass es mich als 17 jährige nicht mehr unbedingt anspricht. Die Aufmachung ist nichts besonderes, es gibt keine Karte, dafür aber ein Inhaltsverzeichnis. Das mag erst seltsam klingen, allerdings sind die Kapitelüberschriften wahnsinnig lustig und es lohnt sich definitiv einen Blick ins Inhaltsverzeichnis zu werfen, bevor man das Buch beginnt. Was außerdem, vor allem im ersten Buch sehr gut ist, ist das Glossar hinten im Buch. Hier sind für alle die mythologischen Wesen, Götter und was es nicht alles gibt genau erklärt, sodass man eigentlich gar nicht in Verwirrung geraten kann. Ich finde es extrem hilfreich, wenn man noch keine Ahnung von den ganzen mythologischen Wesen hat.

Geschichte:
Die Geschichte geht rasant voran, es beginnt auch schon sehr spannend. Generell wird es nie langweilig, denn auf jeder Seite passiert wirklich etwas. Trotz dem jungen Alter der Protagonisten geht die Geschichte gut voran, es passiert viel, aber nicht zu viel. Einfach genau die richtige Mischung. Zudem kommt, dass es am viele Wendungen gibt, die man nicht unbedingt erwarten würde. Alles in allem ist es eine gut durchdachte und sehr spannende Geschichte, die ich definitiv nicht nur Kindern empfehlen würde. Das gesamte Setting ist auch so wunderschön! Ich bin absolut verliebt in Camp Half-Blood und Rick Riordan hat eine ganz besondere Welt geschaffen.

Charaktere:
Neben dem Schreibstil und dem Setting sind die Charaktere mit Abstand das Beste an dem Buch! Percy war mir von der ersten Seite an sympathisch. Man kann sich gut mit ihm identifizieren, vor allem, weil er eben nicht der perfekte Junge ist und auch mal Fehler macht. Doch dadurch, dass er diese auch einsieht wird er eben noch mal sympathischer. Dennoch ist er nicht nur der kleine hilflose Junge.
Annabeth ist die perfekte Begleitung für den aufgedrehten Percy. Sie ist tough und genau die Mischung aus dem instinktiven Percy und der durchdachten Annabeth gibt genau den richtigen Push für die Geschichte. Generell ist Annabeth eine richtig gute Protagonistin. Sie ist ein starkes Mädchen, dass wirklich keine Hilfe von Jungs braucht, was für mich genau richtig ist.
Die gesamten Nebencharaktere haben der Story einen richtigen Schwung gegeben


Schreibstil:
Ich liebe den Schreibstil von Rick Riordan! Er ist wirklich sehr humorvoll und durch den Schreibstil fliegen die Seiten nur so dahin! Aber es ist wirklich einer der lustigsten Schreibstile den ich je gelesen habe, dennoch ist das Buch so gut geschrieben, dass man sich wirklich alles richtig gut vorstellen kann.




Fazit

Percy Jackson ist ein Buch, bzw. eine Reihe, die ich wirklich durchweg jedem empfehlen würde und nicht nur 10 bis 14 jährigen. Es ist wirklich sehr spannend uns humorvoll und ich habe wirklich reichlich wenig auszusetzen.

💛💛💛💛💛/💛💛💛💛💛



Eure Helena💖 

Kommentare:

  1. Hallo Helena!
    Den ersten Teil fand ich recht gut , weshalb ich im Moment auch den zweiten Teil als Hörbuch höre:)

    Lg Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahh die Hörbücher kann ich auch wirklich weiterempfehlen! :) Ich hoffe die Reihe gefällt dir weiterhin!

      Lg Helena

      Löschen

Empfehlung für dich

REZENSION: Magnus Chase Das Schiff der Toten

Beliebte Beiträge