Dienstag, 6. März 2018

REZENSION: Das Lied von Eis und Feuer - Die Herren von Winterfell

Werbung // Markennennung, Markenerkennung und persönliche Empfehlung

Hallo meine Lieben! Lang ist es her und ich kann nicht versprechen, dass die Beiträge ab jetzt regelmäßiger werden, aber ich gebe mein Bestes! Heute habe ich mal wieder eine Rezension für euch, um die ich öfters gebeten wurde. Deswegen hoffe ich ihr habt Spaß beim Lesen!

Bildquelle




Titel: Die Herren von Winterfell
Autor: George R. R. Martin
Seiten: 571
Preis: 16,00 (D)
Reihe: Das Lied von Eis und Feuer 1/10
Altersempfehlung: Ab 16 Jahre
Genre: High Fantasy
Verlag: blanvalet
ISBN: 978-3-442-26774-3


Inhalt

Eddard Stark, der Herr von Winterfell, wird an den Hof seines Königs gerufen, um diesem als Berater und Vertrauter zur Seite zu stehen. Doch Intriganten, Meuchler und skrupellose Adlige scharen sich um den Thron, deren Einflüsterungen der schwache König nichts entgegenzusetzen hat. Während Eddard sich von mächtigen Feinden umringt sieht, steht sein Sohn, der zukünftige Herrscher des Nordens, einer uralten finsteren Macht gegenüber. Die Zukunft des Reiches hängt von den Herren von Winterfell ab! 


Meine Meinung 

Die Geschichte von "Game of Thrones" geht in die erste Runde. Wer die Serie schon gesehen hat, wir befinden uns in diesem Buch quasi in der ersten Hälfte der ersten Staffel der Serie. Es geht um die Geschichte von Eddard "Ned" Stark und seine Familie, sowie Daenerys Targaryen und die Familie der Lannisters.

Cover und Aufmachung: 

An sich finde ich das Cover nicht wunderschön, aber mir gefällt es gut, dass die Bücher innerhalb der Reihe alle sehr gut zusammenpassen. Außerdem sind immer die Mottos (? ja ich kann deutsch) der Häuser also bei Teil Eins der Spruch des Hauses Stark "Der Winter naht" vorne auf dem Cover. Bei jedem Teil ist es ein anderer Spruch und dieses Detail gefällt mir wirklich unglaublich gut. 
Die Kapitel sind jedes Mal aus der Sicht eines anderen Charakters erzählt und neben den Namen der Charaktere sind immer die Wappen der Häuser zu denen sie zugehörig sind.  Auch das gefällt mir wirklich sehr gut.

Geschichte:

Ich denke für viele ist die Geschichte sehr langweilig. Man muss sich definitiv auf die lange Geschichte einlassen, die auch manchmal wirklich langatmig sein kann. Aber wenn man sich wirklich darauf vorbereitet ist die Story wirklich unfassbar gut und interessant geschrieben. Man blickt wirklich tief in die Geschichte des Kontinents Westeros ein. Und wo ich gerade davon rede. Martin hat in seiner Geschichte eine komplette Welt mit mehreren Kontinenten erfunden (Zwei davon sind bekannt: Westeros und Essos). Außerdem hat er richtig Tolkien esque neue Sprachen erfunden, die man erlernen kann wie zum Beispiel Dothrakisch und Valyrisch. 
Aber generell hat mir die Entwicklung der Geschichte sehr gut gefallen, auch wenn ich die Serie schon vorher kannte. Man ist während der Geschichte an vielen verschiedenen Schauplätzen, was es sehr interessant macht, vor allem weil an vielen Stellen eben doch die Spannung fehlt (dazu kann ich nur sagen, dass es im zweiten Teil wirklich viel besser wird).  
Alles in allem kann ich sagen, dass es ein bisschen an Spannung fehlt, aber trotzdem sehr interessant ist, was auch den Charakteren zu verdanken ist.

Charaktere:

Die Charaktere kennt man ja schon aus der Serie, aber in den Büchern kann man sich viel besser in die verschiedenen Charaktere einfühlen. Es werden viele Einblicke gegeben und die Charaktere entwickeln sich sehr schnell, was mir wirklich unfassbar gut gefallen hat. Außerdem haben die Charaktere eine Dynamik, die ich in noch keinem einzigen Buch vorher gelesen habe und es war wirklich unglaublich toll die Beziehungen der Charaktere nach und nach nachzuvollziehen und zu verstehen, denn es gibt wirklich unzählbar viele Charaktere, auf die man sich einstellen und einlassen muss. Dennoch machen die vielen und auch wirklich sehr unterschiedlichen Charaktere die Geschichte extrem interessant.

Schreibstil:

Es ist kein einfacher Schreibstil, mit welchem Martin schreibt, aber er wertet die Geschichte wirklich ungemein auf. Es passt wirklich gut zu allem und der Schreibstil kreiert eine super tolle, fesselnde Atmosphäre.


Fazit

Alles in allem ein unfassbar gutes Buch, auch wenn oftmals etwas an Spannung fehlt, aber die Atmosphäre ist atemberaubend und ich finde jeder Fantasy Liebhaber sollte die "Das Lied von Eis und Feuer" Reihe gelesen haben.


💛💛💛💛,5/💛💛💛💛💛



Eure Helena💖 


  

Kommentare:

  1. Willst du das einem bekennenden Tolkienfan wirklich irgendwas als schwierigen Schreibstil verkaufen?😂 Ich mein, ok, ich hab das Buch noch nicht gelesen, aber schwieriger als das Silmarillion kanns nicht sein😂

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hast wahrscheinlich recht haha :D dann wirds wahrscheinlich eher kein Problem für dich;)

      Löschen

Empfehlung für dich

REZENSION: Magnus Chase Das Schiff der Toten

Beliebte Beiträge