Montag, 15. Januar 2018

REZENSION: Herrscherin der tausend Sonnen

Werbung // Ich habe dieses Buch als kostenloses Rezensionsexemplar vom Verlag erhalten, werde aber für meine Meinung nicht bezahlt.

Hallo meine Lieben! Heute habe ich wieder eine Rezension für euch. An dieser Stelle nochmal vielen Dank an das Bloggerportal bzw. den cbt Verlag für das Rezensionsexemplar. Ich habe mich wirklich sehr gefreut. Euch wünsche ich jetzt sehr viel Spaß beim Lesen!


Titel: Herrscherin der tausend Sonnen
Autor: Rhoda Belleza
Seiten: 400
Preis: € 14,99 [D] kaufen?
Altersempfehlung: ab 14 Jahre
Genre: Fnatasy
Verlag: cbt
ISBN: 978-3-570-16470-9

Inhalt

Prinzessin Rhee Ta'an beherrscht das Schwert meisterhaft und will nur eins: Rache. Nachdem ihre Familie ausgelöscht wurde, ist sie für den korrupten Kronregenten lediglich eine Marionette. Jetzt, mit fast 16, wird sie die Kaiserkrone tragen und hofft, endlich die Mörder ihrer Angehörigen zu bestrafen. Doch dann entkommt Rhee selbst nur knapp einem Anschlag und muss untertauchen. Zur gleichen Zeit verschwindet ihr vermeintlicher Mörder – Pilot Alyosha, eben noch galaktischer Superstar, nun von der Regierung gejagter Verbrecher. Aly und Rhee ahnen noch nicht, dass das Schicksal der ganzen Galaxie in ihren Händen liegt: Eine dunkle Macht droht ihre Welt in einen interplanetaren Krieg zu stürzen ...

Meine Meinung

In der Geschichte geht es um Rhee, welche den Tod ihrer Familie rächen möchte um dann ihren rechtmäßigen Platz auf dem Thron des Universums einzunehmen. 
Cover und Aufmachung: 
Ich muss ehrlich sein, ich finde das Cover wirklich wunderschön. Die Farben spielen wunderschön miteinander, das Einzige was mir nicht so gut gefällt ist die Person auf dem Cover, vor allem, weil ich mir persönlich Rhee ziemlich anders vorgestellt habe. Dennoch finde ich das Cover wirklich schön.

Geschichte:
Für Fans von Marissa Meyer, Victoria Aveyard und Star Wars, steht auf dem Rückcover des Buches. Das muss das perfekte Buch für mich sein, mein Gedanke. Die Grundidee der Geschichte finde ich auch extrem spannend. Natürlich kennt man ähnliche Versionen der Geschichte schon irgendwie, aber trotzdem finde ich hört sich der Klappentext sehr interessant an. Allerdings wurde man direkt in die Geschichte geworfen. Normalerweise gefällt mir das sehr gut, aber hier war es schwierig, weil es so viele neue Aspekte gab, wie zum Beispiel der Würfel und ich fand es einfach sehr schwierig so in die Geschichte zu finden. Leider hat sich alles auch ein bisschen gezogen, was mir nicht so gut gefallen hat, außerdem waren viele Aspekte der Geschichte leider ein wenig vorhersehbar. Ich hatte einfach mehr Probleme mit der Geschichte als das sie mir gefallen hat. Trotzdem muss man wirklich sagen, dass es eine wirklich gute Idee war und einige Aspekte der Geschichte mir auch gut gefallen haben.

Charaktere:
Die Charaktere waren, sagen wir, interessant. Leider waren sie meiner Meinung nach sehr flach geschrieben und sind nicht wirklich in die Tiefe gegangen. Rhee hat mich sehr an Aelin erinnert. Und Aelin ist wirklich eine meiner allerliebsten Charaktere! Demnach mochte ich Rhee eigentlich auch ganz gerne, dennoch wie gesagt, fand ich es ein bisschen schade, dass sie so flach geschrieben war. Ich denke allerdings, dass noch viel Potenzial nach oben ist, demnach bin ich gespannt auf Band 2.

Schreibstil:
Der Schreistil hat mir bis auf weiteres gut gefallen, auch wenn es wirklich nicht unbedingt etwas Besonderes war. Es war allerdings sehr angenehm zu lesen.


Fazit

Ein Buch mit einer tollen Grundidee, dennoch leider mit vielen Schwächen. Ich denke für Band 2 ist noch sehr viel Luft nach oben. Ich würde das Buch dennoch weiterempfehlen, weil ich denke es wird sehr vielen gut gefallen.

💛💛💛,5/💛💛💛💛💛



 Eure Helena💖  



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Empfehlung für dich

REZENSION: Magnus Chase Das Schiff der Toten

Beliebte Beiträge