Mittwoch, 25. Oktober 2017

REZENSION: Der schwarze Thron - Die Schwestern

Werbung // Ich habe dieses Buch kostenlos als Rezensionsexemplar vom Verlag erhalten, werde aber für meine Meinung nicht bezahlt.

Hey Leute.
Heute habe ich mal wieder eine etwas ältere Rezension für euch. Ich habe das Buch vom Bloggerportal der Verlagsgruppe Randomhouse damals zugeschickt bekommen und aus gegebenen Anlass möchte ich die alte Rezension jetzt noch ein bisschen erweitert für euch hochladen.
Also viel Spaß beim Lesen der Rezension zu dem Buch "Der schwarze Thron - Die Schwestern"!💕




Autor: Kendare Blake
Seiten: 444
Preis: 14,99(D) 15,50(A) Kaufen?
Verlag: Penhaligon
ISBN: 978-3-7645-3144-7
Genre: Fantasy


Inhalt 

Sie sind Schwestern. Sie sind Drillinge, die Töchter der Königin. Jede von ihnen hat das Recht auf den Thron des Inselkönigreichs Fennbirn, aber nur eine wird ihn besteigen. Mirabella, Katharine und Arsinoe wurden mit verschiedenen magischen Talenten geboren - doch nur, wer diese auch beherrscht, kann die anderen Schwestern besiegen und die Herrschaft antreten. Vorher aber müssen sie ein grausames Ritual bestehen. Es ist ein Kampf um Leben und Tod - und er beginnt in der Nacht ihres sechzehnten Geburtstages ...


Meine Meinung 

Das Buch ist erstmal wunderschön aufgemacht. Die Karte vorne im Buch ist wunder, wunderschön. Sie ist sehr detailreich und vom Design her einfach toll. Außerdem hilft sie sehr dabei, sich in dem Buch zurecht zu finden, weil die Kapitelüberschriften immer Aufschluss über den Aufenthaltsort geben.
Und hier kommen wir zum ersten Nachteil. Das Buch springt in der Geschichte sehr oft. Man hat zwar wie gesagt immer genaue Ortsangaben, aber trotzdem ist es schwer, immer so schnell umzudenken und sich in einer komplett neuen Umgebung zurecht zu finden. 

Man startet immer bei einer der drei Schwestern. Diese drei haben alle verschiedene Fähigkeiten in die man zunächst näher eingeführt wird. Ich muss sagen, Mirabella war mir von den Schwestern die Liebste. Mit ihr aber auch mit Katharine konnte ich mich gut identifizieren. Arsinoe war mir von Beginn an eher unsympathisch. Leider hat man auch viel Zeit bei ihr verbracht und an diesen Stellen verging mir richtig die Lust weiterzulesen.
Trotzdem war die Geschichte echt toll. Es war nicht wirklich etwas neues, denn Geschichten in der Art haben wir schon oft gelesen. Und doch hatte die Geschichte etwas Erfrischendes und Neues, was mir gut gefallen hat. 
Der Plottwist am Ende war für mich leider ziemlich vorhersehbar aber es war trotzdem sehr passend. Der Schreibstil ist schön, zwar nicht so locker, leicht wie man es gerne liest (was wahrscheinlich an den Fantasy Elementen und der komplett neu geschaffenen Welt liegt) aber dennoch gut und angenehm zu lesen.


Fazit

Eine gute Story mit einigen wenigen Problemen. Trotz vorhersehbarem Ende ein gutes Buch. Von mir gibt es 

💛💛💛💛/💛💛💛💛💛




Eure Helena💖   

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Empfehlung für dich

I am back ... kind of

Beliebte Beiträge